Samstag, 28. Januar 2012

step 4

Keine Sorge, Leas Zimmer ist nicht mehr im Baustellenmodus ;-)
Es ist schon wieder komplett eingerichtet und benutzbar.
Nur die Näharbeiten (Vorhänge, Betthimmel, Stuhlbezug,...) fehlen eben noch...

Die kann ich auch erst in den Semesterferien, ab Mitte Februar, machen.
Aber dann gibt's gaaanz viele Fotos vom fertigen Zimmer für Euch.

Nur eine Kleinigkeit will ich Euch heute noch zeigen:


Unsere Lampe ist mal wieder ein tolles Beispiel, wie man mit kleinen Mitteln viel bewirken kann!

Einfach eine einfache, weiße Lampe aus Papier mit stark verdünnter Acrylfarbe einfärben.


Wollfilz in den passenden Farben und beliebigen Formen ausschneiden...


... und drauf kleben (ich habe übrigen Tapetenkleister benutzt).


Hier sieht man dann auch schon ein bisschen was vom Zimmer.
Die Tür ist (schon länger) weiß lackiert und hat ein großes Feld aus Tafelfarbe - das ist super :-)

So, jetzt muss ich auch wieder an die Arbeit... 
heute Abend habe ich nämlich noch ein anderes "Event".
Davon werde ich dann aber morgen noch berichten.

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende mit viiiel Schnee und Schlittenwetter.

Alles Liebe,
Lisa

Donnerstag, 19. Januar 2012

Eisblumen

Hallo meine Lieben,

der Winter hat sich also doch entschlossen,
wenigstens mal ein bisschen vorbei zu kommen...
in einer Nacht war es so kalt, dass wir echte Eisblumen
an unserem Schlafzimmerfenster bekommen haben:


Toll, oder?

Dazu muss ich sagen, dass wir oben gaaanz alte Fenster haben.
Die zwei Scheiben sind in einzelnen Rahmen, die man auseinander klappen kann.
Und ich will diese Fenster behalten, so lange es geht (sie also einigermaßen dicht sind)
weil ich sie schön finde. Die in "Normalgröße" sind in der Mitte geteilt,
und dann haben wir noch  Dreier-Fenster - die haben noch eine große Scheibe dazwischen.
Nur müssen sie im Frühjahr sehr dringend neu gestrichen werden...

Ich hab jetzt nach einer anstrengenden, terminreichen Woche ein paar Tage "frei"...
natürlich muss ich ziemlich viel lernen aber die Zeit reicht auch noch gut,
wenn nicht kranke Kinder oder ähnliches dazwischen kommen ;-)

Aber ein paar kurze Pausen werde ich sicher einlegen 
- man kann ja nicht 24 Stunden lernen - 
und dann auch hier wieder von mir hören lassen.

Alles Liebe,
Lisa

Dienstag, 17. Januar 2012

konzentriertes wissenschaftliches Arbeiten...

...das wäre jetzt eigentlich meine Hauptaufgabe!
Schließlich schreibe ich zwischen dem 30.01. und dem 14.02.
Prüfungen in zwölf Fächern - verteilt auf fünf Termine...

Natürlich findet meine wissenschaftliche Betätigung dabei
ausschließlich auf dem Papier bzw. Bildschirm und im Kopf statt,
nicht in Reagenzglas und Erlenmeyerkolben.
(bzw. in unserem Fall Rice-Döschen :D )


Das ist aber eher die Art der Wissenschaft, die meine Mäuse interessiert.
So wollte die Lea am Sonntag unbedingt Experimente machen.
Aber einfach so und unbedingt ohne Anleitung, sonst sind es keine richtigen Experimente ;-)

Also einfach mal alles, was irgendwie zu interessanten Ergebnissen führen könnte
aber dabei auf keinen Fall größeren Schaden anrichten kann zusammengetragen...


Stärkemehl und Wasser - Natron und Essig - Backpulver und Zitronensäure - Zucker und Salz...
und dann noch Spülmittel und ein Stückchen Stahlwolle, also von wegen Oberflächenspannung von Wasser und so ;-)

Zu jedem Döschen ordentlich auf Zettelchen dokumentiert:
"Ich schreib einfach 'Natron, Essig und H2O'." - wie cool ;-)

Sie waren eine gute Weile damit beschäftigt, aber eins muss ich zugeben:
Am Ende war es doch nur noch eins - ein Riesengepansche :D


Viele liebe Grüße,
Lisa

Sonntag, 15. Januar 2012

GESUND UND LECKER 7 - GRÜNKERNAUFSTRICH

Last but not least:


Dafür braucht Ihr:

50 g Grünkern
100 ml Brühe (Gemüse oder Huhn)
1/2 Zwiebel
1 kl. Knoblauchzehe
1 kl. Karotte
50 g Butter
1 EL Öl (Olive oder Walnuss)
1 TL TK-Petersilie
1 TL Senf
Kräutersalz
Pfeffer
Zitronensaft

Und so geht's:

Der Grünkern wird fein geschrotet, in der Brühe nur aufgekocht und 30 min stehen gelassen.
Zwiebel fein würfeln, Knoblauch pressen, Karotte fein raspeln.
Das alles mit Butter, Öl, Kräuter und Senf und dem Grünkern gut vermischen.
Mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken - schon fertig :-)

Zugegeben - auf Vollkornbrot wär's gesünder als auf dem vom Bild...
aber lecker ist es auch auf diesem und immernoch ziemlich gesund ;-)

Das war's, Ihr Lieben - ich hoffe Euch hat es auch Spaß gemacht.

Zum Abschluss bekommt Ihr noch ein schönes Bild von mir:


Ausnahmsweise hat er mal in die Kamera geschaut ohne mir ins Objektiv kriechen zu wollen...
ist aber auch zuuu bequem auf Majas Schlafanzügen um aufzustehen...
Ich finde, unser Benni ist einfach ein besonders hübscher Kater.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Alles Liebe,
Lisa

Samstag, 14. Januar 2012

...verliebt...

Ihr Lieben,
ich bin wirklich verliebt...


So lange war ich immer auf der Suche,
mal bewusst, mal weniger bewusst...
Nie war alles so, wie ich es mir gewünscht hätte..
Immer nur zwei, drei gute Seiten
und der Rest? 
Langweilig, doof oder hat einfach nicht zu mir gepasst...

Und wenn man dann gerade gar nicht auf der Suche ist,
dann passiert es - einfach so :-)

Erst vorgestern hat die liebe Katja von Versponnenes es vorgestellt:


Und heute habe ich es schon selbst hier liegen...
einige Bilder könnt Ihr Euch hier bei Katja schon anschauen.

Ein Modell, das mir auch ganz besonders gefällt ist diese Spitzentunika:


Sicher, ein, zwei Sachen werde ich sicher nicht nachstricken,
aber es sind sooo viele Sachen drin, die ich uuunbedingt machen will, 
dass ich jetzt sicher Jahre lang stricken kann ohne ein neues Buch zu brauchen.

Die Bilder sind wunderschön, es ist super aufgebaut,
es gibt Modelle in verschiedenen Schwierigkeitsstufen
und alles mögliche von Pulswärmern bis zum Strickkleid.
Außerdem jedes Modell mit Angabe für die Größen XS bis XXL.


Ob die Anleitungen auch leicht nachzustricken sind wird sich zeigen,
aber im Moment bin ich sicher: Das wird eine richtig große Liebe :-)

Ich wünsche Euch noch ein wunderschönes Wochenende!

Morgen gibt es dann noch mein vorerst letztes gesundes Rezept.

Viele liebe Grüße,
Lisa

GESUND UND LECKER 6 - NUSSSCHEIBEN

Hallo Ihr Süßen,

auch heute gibt es nochmal was Süßes für Euch:



Das Rezept reicht für zwei Bleche voll.

Als erstes macht Ihr einen Knetteig aus folgenden Zutaten:

500 g Weizenvollkornmehl
300 g Butter
200 g Honig
150 g geriebene Haselnüsse 
(man kann auch Walnüsse oder Mandeln nehmen)
6 EL Sahne
1/2 TL Vanille
1 TL Backpulver, gehäuft
1 Pr. Salz

daraus formt Ihr eine Rolle, die ruhig einen Durchmesser von 5 - 7 cm haben darf.
Die kommt dann erst mal für 30 min in den Kühlschrank.

Danach schneidet ihr Scheiben von ca. 1 cm Dicke,
wälzt sie nochmal in geriebenen Nüssen,
setzt sie auf ein (nicht gefettetes) Backblech
und backt sie bei 190 ° C ca. 20 min - nicht zu dunkel.

Wer Nüsse gerne mag sollte das Rezept unbedingt ausprobieren.

Die Nussscheiben sind lecker zwischendurch, zu Kaffee oder Tee,
als kleiner Snack für unterwegs, besonders auch in der Schule,
und sogar als besonderes Sonntagsfrühstück - so esse ich sie am allerliebsten:

mit Johannisbeergelee... mmmmmmmmmmmmmh!

Viele liebe Grüße,
Lisa


Freitag, 13. Januar 2012

GESUND UND LECKER 5 - SÜßER REISAUFLAUF

So, wie versprochen ein neues Rezept - wieder ein richtiges.


Feiner süßer Reisauflauf mit Früchten.

Der Auflauf besteht vor allem aus Natur-Rundkornreis,
den gibt es auf jeden Fall in Naturkostläden - sonst fast nur Langkornreis.
Weißer Reis kommt bei uns höchstens mal als Milchreis auf den Tisch,
eben so wenig bei meinen Schwestern oder meiner Mutter.
Als sie mal beim außerhalb essen welchen bekommen hat hat die Maja gesagt:
"Mama, irgendwas stimmt mit dem Reis nicht..."- das ist noch nicht lange her.
Der Rundkornreis eignet sich auch hervorragend für Risotto!
Und normal kochen wir ihn immer mit Zwiebeln, die mit Nelken gespickt sind.

Das braucht Ihr für den Auflauf:

250 g Natur-Rundkornreis
1 Pr. Salz
3 EL Sahne
3 EL Honig
etwas Vanillepulver
2 Eier, getrennt
2 EL Mehl (Vollkorn)
Obst 
(1 Apfel, 1 Birne, 1 Handvoll Trauben)
etwas Butter

und so geht's:

3 Becher Wasser mit dem Salz zum Kochen bringen und dann den  Reis dazu geben.
Aufkochen und dann 40 Minuten bei schwacher Hitze zugedeckt ausquellen lassen, 
bis die Flüssigkeit ganz aufgenommen ist. Dann etwas abkühlen lassen.

Eigelbe, Sahne, Honig, Vanille und Mehl zum Reis rühren.
Das Obst waschen, schälen, kleinschneiden, ebenfalls dazu geben.
Eiweiß steifschlagen und unterheben. Alles in eine gebutterte Auflaufform geben.
Mit einigen Butterflöckchen belegen und bei 200° C für ca. 40 min in den Backofen.

Man kann natürlich auch anderes Obst nehmen,
z. B. auch Kirschen aus dem Glas.

Puh... ich gebe zu, sich für jeden Tag etwas passendes auszudenken,
es dann zu machen und dabei zu fotografieren ist ganz schön anstrengend.
Es macht Spaß aber trotz allem bin ich auch erst mal froh, wenn meine Woche rum ist :D
Dann hab ich auch erst mal Prüfungszeit - dann gibt's wieder ein bisschen weniger.

Und jetzt erst mal gute Nacht.

Alles Liebe,
Lisa


teatime...

Hallo Ihr Lieben!

Nicht dass Ihr anfangt zu denken, bei uns gibt es nur noch gesund ;-)

Heute Nachmittag haben wir Mini-Nuss-Nougat-Muffins gebacken.

Das Wetter hat zwischen Schneesturm und strahlendem Sonnenschein gewechselt,
es war wie im April und wenn man wieder rein kommt ist das allerbeste ein warmer Tee.


Und wie Ihr seht konnte ich jetzt auch nicht mehr anders...
zumindest ein Töpchen weißer Hyazinthen musste mit!
Die Rosen, die vorher am Tisch standen sind ja auch schon verwelkt.

Das Gesunde gibt es dann später noch.

Viele liebe Grüße,
Lisa

P.S. : Stellt Euch vor, das erste Halbjahr der 5. Klasse ist noch nicht um
und wir haben schon die Formulare für die Französich-Latein-Entscheidung...
Die Maja weiß es zwar schon seit der 3. Klasse, aber insgesamt ist es doch etwas früh!

Donnerstag, 12. Januar 2012

GESUND UND LECKER 4 - GEMÜSESTICKS MIT DIP

Na, das Frischkornmüsli hat Euch wohl nicht so angesprochen :D
Aber ich kann Euch versichern, es schmeckt wirklich lecker!
Und Fertig-Müsli sieht doch objektiv betrachtet auch nicht besser aus,
nur sind den Anblick eben alle gewöhnt.

Aber wie auch immer, wir sind ja schon am Tag 4 angelangt.

Fehlt Euch noch was für den gemütlichen Sofa-Abend?


Das ist jetzt wirklich nichts kompliziertes - und wieder mal kein Rezept im eigentlichen Sinn.

Ich habe einen Dip aus Joghurt gemacht.


Da kommen verschiedene Gewürze rein, ganz nach Geschmack.
Das ist meine liebste Mischung - würzig und ein bisschen scharf:


Und dazu habe ich heute diese Gemüsesorten in Sticks geschnitten:


Ja, Ihr seht richtig - da ist ein Apfel dabei, der passt ganz besonders gut zu dem Dip!

Natürlich könnt Ihr dafür nehmen, was Ihr wollt
und auch den Dip so verfeinern, wie ihr wollt - z.B. mit Kräutern...

Ich denke, das heutige Rezept solltet Ihr vor allem als eins nehmen:

Als Anregung, Chips und Schoki gelegentlich mal durch Obst und Gemüse zu ersetzen
und dabei einfach kreativ zu werden und alles mögliche und unmögliche auszuprobieren.

Viel Spaß dabei.

Viele liebe Grüße,
Lisa

Mittwoch, 11. Januar 2012

GESUND UND LECKER 3 - FRISCHKORNMÜSLI

Wieder mal einen guten Morgen!

Und heute gibt es auch genau das, 
was für einen richtig guten Start in den Tag sorgt:


Das habe ich früher bei meiner Mutter schon geliebt und seit ich die Mühle habe
gibt es das bei uns auch sehr oft - vorallem auch, weil es sehr variabel ist.

Die Grundlage ist erst mal geschrotetes, über Nacht eingeweichtes Getreide.


Hier habe ich eine 6-Korn-Mischung aus 
Weizen, Gerste, Roggen, Hafer, Dinkel und Hirse genommen,
zusätzlich etwas Amaranth - das alte Inka-Getreide, das eigentlich keins ist.

Und dann nehme ich noch etwas mehr Dinkel, die Urform des Weizen,
(Grünkern ist übrigens noch grün geernteter Dinkel)
weil er besonder gut verträgliches Eiweiß und mehr Mineralstoffe und Aminosäuren enthält,
und zusätzlichen Hafer, vorallem wegen des hohen Eisenanteils,
das ist wichtig für den Sauerstofftransport im Körper, also genau richtig für Schule und Uni,
und außerdem für Kinder, gerade die pupertierenden ;-), sowieso wichtig.

Ich messe das nicht genau ab
und man kann natürlich nehmen, welche Sorten man mag.
Für die ganz kleinen ist zum Beispiel viel Hirse gut.

Am besten ist es, das Getreide ganz frisch  am Abend zu schroten,
aber ich mach immer einfach etwas rein, das reicht dann auch mal für 2, 3 Tage,
ich bewahre es dann einfach gut verschlossen auf.

Man kann natürlich auch fertigen Schrot nehmen, so viel schlechter ist das auch nicht!
Oder eine Freundin die eine Mühle (oder z.B. einen Thermomix) hat
schrotet Euch einmal in der Woche oder alle zwei Wochen ein bisschen was mit,
dann könnt Ihr die Getreidemischung besser selbst zusammenstellen.

Ein richtiges Rezept gibt es nicht - so mache ich das:

Weil wir nicht so richtige Frühstücker sind nehme ich pro Person nur
1 gut gehäuften Esslöffel Schrot
und 2 Esslöffel kaltes Wasser
da müsst Ihr ausprobieren, wieviel ihr braucht.
Das kommt in eine verschließbare Dose und bleibt über Nacht stehen.


TIPP: Einweichen vergessen?
Einfach nur Hafer schroten, da reichen auch 30 min Einweichzeit!

Am nächsten Morgen kommt erst mal etwas Sahne und was zum Süßen dazu.
Dazu sollte man Honig oder Ahornsirup nehmen. Man kann es auch weglassen.
Ahornsirup lässt sich am besten untermischen aber heute hab ich mal Honig genommen.

Dann sollten immer noch Nüsse und/oder Mandeln rein.

Heute haben wir mal grob geriebene Walnüsse genommen, sonst meistens eher Haselnüsse.

Und was nicht fehlen darf ist Obst, Obst, Obst!

Das war unsere heutige Mischung:


Ein Apfel sollte am besten immer dabei sein.
Ich rasple ihn grob, das gibt allem mehr Geschmack und es wird schön saftig.
Außerdem mag die Lea nix hartes im Müsli ;-) 
Also auch die Birne geraspelt.
Orange, Banane, Trauben klein geschnitten und dazu gegeben - Fertig.

Man kann auch immer mit Vanille oder Zimt verfeinern.

Folgende Kombis sind auch noch besonders gut:

Apfel, Ananas, Orange, Banane mit Kokosflocken
Apfel, Aprikose mit Mandeln und Vanille
Apfel, Birne, Banane mit Haselnüssen und Zimt

Und im Sommer natürlich mit Beeren und Kirschen ein Hochgenuss!

Und jetzt gerne auch getrocknete Früchte.
Aprikosen, Feigen, Datteln, Rosinen,...
Ich habe meine Portion heute mit Cranberries verfeinert:


Habt Ihr noch Kombinationsvorschläge?
Immer her damit - wir probieren auch gern neues.

Viele liebe Grüße,
Lisa

Dienstag, 10. Januar 2012

GESUND UND LECKER 2 - MANGOLDQUICHE

Hallo meine Lieben,

heute gibt es wieder ein gesundes, superleckeres, außergewöhnliches Rezept:


 (Mangold hat eigentlich gerade nicht Saison, aber vielleicht bekommt Ihr auch zufällig welchen.)

Erst erzähle ich Euch ein bisschen was zu diesem Gemüse.
Ich hatte eine hübsche weißstielige Variante mit glatten Blättern.
Es gibt auch solche mit krausen Blättern und gelben oder roten Stielen,
diese Sorten sind oft noch etwas aromatischer.

Verwenden kann man Mangold in etwa wie Spinat - mit einem Unterschied:
Mangold sollte man nicht roh verzehren - wegen des hohen Oxalsäuregehalts.
Salat aus rohen Spinatblättern dagegen ist etwas sehr feines :-)

Während der Mangold gekocht hat waren der Lieblingsmann und ich uns nicht einig,
riecht er jetzt eher nach Spinat oder nach roter Bete?
Überraschenderweise ist der Mangold auch tatsächlich mit den Rüben verwand,
nur dass eben nicht die Wurzel sondern das Kraut verwendet wird. 


So, jetzt aber zum Rezept:

Das braucht Ihr:

für den Teig:
150 g Dinkelvollkornmehl 
1/2 TL Backpulver
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
etwas Muskat
90 g Butter
etwas kaltes Wasser 

für die Füllung:
500 g Mangold
100 g Sauerrahm
2 Eier
1 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
1 TL Kräutersalz
etwas Pfeffer und Muskat
120 g Feta
ca. 20 g Pinienkerne
und einige zum Drüberstreuen

Und so geht's:
Den Mangold waschen und putzen, 
die Stiele herausschneiden und in feine Scheibchen schneiden,
erst die Stiele in leicht gesalzenes kochendes Wasser geben,
die grünen Blatteile in Streifen schneiden, 
fünf Minuten später als die Stiele ins Kochwasser geben,
nochmals fünf Minuten kochen, nach insgesamt zehn Minuten abgießen,
beiseite stellen.

Jetzt für den Teig alle Zutaten außer das Wasser in einer Schüssel verkneten,
dann so viel kaltes Wasser dazu geben bis er schön geschmeidig wird.
Wir stellen ihn in den Kühlschrank während wir die Füllung zubereiten.

Dafür verrühren wir Sauerrahm und Eier mit dem Mangold,
gepresster Knoblauch und fein gehackte Zwiebel wird dazu gegeben,
dann kommen die Gewürze und auch die Pinienkerne.
Der Feta wird nur zerbröckelt und untergehoben.

Jetzt wird der Teig ausgerollt und kommt eine Springform,
eine aus Silikon oder eine gut gefettete bzw. mit Backpapier ausgelegte.
 Es sollte ein etwas zwei bis drei cm hoher Rand entstehen.

Auf den Teig kommt nun die Füllung und wird mit Pinienkernen bestreut.

Das ganze kommt nun für ca. 40 min bei 180° C in den Backofen,
die Oberfläche sollte leicht gebräunt sein aber nicht zu dunkel.

Die Quiche schmeckt warm und kalt sehr gut.
Obwohl unsere Maja Spinat nicht gerade liebt hat die Quiche ihr gut geschmeckt,
nur unserer Lea nicht - das liegt aber daran, dass sie Feta nicht mag ;-)


Guten Appetit!

So viel sei verraten: Morgen gibt's mal was Süßes :-)

Viele liebe Grüße,
Lisa

Montag, 9. Januar 2012

GESUND UND LECKER 1 - GRÜNKERNTALER

Guten Morgen 
und herzlich willkommen zu meiner

"Gesund-aber-soo-lecker-Woche"

Ich zeige Euch heute, was es heute als Pausensnack gibt.

 
Erst mal die Zutaten, die Ihr benötigt:

100 g Grünkern, geschrotet
175 ml Gemüsebrühe
1 Karotte
1/4 Kohlrabi
1/8 Sellerieknolle
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Eier
ca. 5 EL feine Haferflocken
Petersilie (TK), Kräutersalz, Pfeffer nach Geschmack
etwas Olivenöl

Für den Dip:
(alles einfach vermischen)

4 EL Magerquark
2 EL Sauerrahm
2 EL Ketchup
TK-Basilikum,
Paprika, Salz, Pfeffer nach Geschmack


Vorweg muss ich sagen, dass ich seit kurzem die stolze Besitzerin
der alten aber supergenialen Getreidemühle meiner Mutter bin :-)

Ich habe also den Grünkern frisch und ziemlich grob geschrotet,
aber keine Sorge, man kann fertigen Grünkernschrot kaufen.

Backofen auf 200° C vorheizen.

Der Grünkern wird in der Brühe ca. 15 leicht gekocht,
bis er die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat.

Karotte, Kohlrabi und Sellerie raspeln, die Zwiebel fein würfeln.
Alles zu dem etwas abgekühlten Grünkern geben.

Was wirklich super ist ist, dass die Mühle noch einen Reibeaufsatz hat.
Ich kann fein und grob raspeln und Scheibchen machen... in Sekunden.
Aber man kann natürlich auch mit der Hand raspeln oder andere Geräte benutzen.
Ich habe das Gemüse hier fein geraspelt, grob geht natürlich auch.
Mit der Hand hätte ich mich für grob entschieden ;-)

Eier und Gewürze zugeben und alles gut vermischen,
dann Haferflocken dazu geben bis die Masse formbar ist.
Auf ein Backblech geben, Oberfläche etwas mit Olivenöl einpinseln,
ca. 15 min backen, bis sie etwas braun werden.


Ich habe die Taler in eine runden Plätzchenform gedrückt,
man kann auch Kugeln formen und platt drücken
oder einfach mit dem Teelöffel Häufchen auf's Blech setzen.

Für die Schule gibt es die Taler mit dem Dip,
frische Tomaten dazu, sie schmecken aber auch sehr lecker
mit Tomaten und Mozzarella oder mit jedem anderen Salat :-)


Ich würde mich freuen, wenn Ihr es ausprobiert
und auch über Rückmeldungen, wie es Euch geschmeckt hat.

Morgen geht es weiter.

Ich wünsche Euch eine gute Woche.
Liebe Grüße,
Lisa 

Sonntag, 8. Januar 2012

Cupcakes...

Hallo meine Lieben,

heute war also endgültig der letzte Ferientag.
Wenn es nach uns ginge könnte es so weiter gehen,
aber es geht ja leider nicht nach uns ;-)

Zum Abschluss gab es sehr leckere Cupcakes:


Ich habe sie mit Birnen und Schokolade gemacht,
das ist doch immer eine sehr gute Mischung.
Nächstes Mal nehme ich aber sicher mehr Birne dazu.


In den Ferien ist das immer ein bisschen anders,
aber während der Schulzeit versuchen wir, 
uns doch noch etwas gesünder zu ernähren.

Gerade zu Jahresbeginn (und z.B. nach den Sommerferien)
habe ich da immer einen richtigen Motivationsschub,
alles noch leckerer, gesünder und kreativer zu gestalten ;-)

Deswegen werde ich ab morgen
eine "Richtig-Gesund-aber-sooo-lecker-Woche" starten.
Jeden Tag ein gutes Rezept mit schönen Bildern.

Ihr dürft Euch darauf freuen und gespannt sein.

Allen einen guten Start in die Woche
und alles Liebe wünscht
Lisa

Samstag, 7. Januar 2012

ENTWEIHNACHTET...

zumindest das hätten wir auch schon mal erledigt...
mit etwas Wehmut haben wir heute unseren schönen Baum raus geschmissen
und auch sonst sämtliche Weihnachtsdeko verpackt bzw. entsorgt.


Erstaunlich, wie wenig unser Baum beim abschmücken und raus machen
genadelt hat, oder? Und ich liebe unseren handgeschmiedeten Christbaumständer.
Ich würde ihn ungern gegen einen aus Plastik ersetzten, auch wenn der Wasser spenden könnte.

Ich weiß üüüberhaupt nicht, wie ich jetzt dekorieren sollte...
so richtig Winter ist es ja nicht, sonst würden wir was schneeiges machen,
aber so richtig Frühling ist es auch nicht und auch noch viiiel zu früh.

Deswegen lass ich's jetzt erst mal - wir haben ja auch so genug zu tun ;-)

Nur den Adventskranz, der die Mitte unseres Esstisches geziert hat,
hab ich durch ein paar frische Blumen ersetzt - ganz leerer Tisch geht auch nicht.


Es sind wunderschöne Rosen mit vielen Blüten auf jedem Stiel.
So mag ich es am liebsten, ganz blaß rosa mit grünem Schimmer :-)


Jetzt werd ich mal noch Muffins backen, die ich morgen noch schnell in Cupcakes verwandeln werde,
weil wir dann zum Kaffee Besuch bekommen, aber das war's dann auch für heute.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Alles Liebe, 
Lisa

Guten Morgen!

nachdem wir heute schon zum Frühstück einen Gast hatten
(eine Freundin der Kinder, deren Mutter heute arbeiten muss)
habe ich zum Frühstück Pancakes mit Obstsalat gemacht :-)


Wir machen die Pancakes immer mit Sauerrahm
(außer ich mache sie spontan und habe gerade keinen da, dann geht es natürlich auch mit Milch)
Hier ist das Rezept:

6 Eier
1 Becher Sauerrahm
1 Pk. Vanillezucker
70 g Zucker
1 Pr. Salz
150 g Mehl

Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
Sauerrahm, Eigelb, Zucker und Salz gut verrühren.
Mehl unterrühren und zuletzt den Eischnee unterziehen.

Während dem Backen die fertigen Pancakes warm stellen.

Den Obstsalat habe ich mit Zitronensaft, Ahornsirup und Vanille zubereitet.

Es war sehr lecker und hat für uns fünf gut gereicht.

Sonst ist das immer ein Sonntagsfrühstück, also falls Ihr für morgen noch was sucht ;-)

Jetzt geht's aber los mit den Tagesaufgaben.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Alles Liebe,
Lisa

Freitag, 6. Januar 2012

step 3

Der Titel ist eigentlich nicht richtig...
wir haben nämlich nach dem Streichen noch Boden- und Deckenleisten angebracht,
und Fensterrahmen gestrichen und Leisten daran angebracht...
aber das seht Ihr dann wenn das Zimmer fertig ist und im Ganzen gezeigt wird...

Ich hab ja gesagt, dass auch ein paar Möbel geweißelt werden "müssen",
der Schreibtisch ist jetzt schon fertig - erst wollte ich die Platte in Natur lassen
und nur den Unterbau (der war rot-blau-gelb, was gar nicht mehr passt) streichen,
aber dann hab ich gesehen, dass die Platte doch nicht mehr ganz so schön war ;-)

Der Wunsch der Eigentümerin nach einem Herz darauf wurde natürlich gerne erfüllt:



Grob herzförmig mit Kreppband abgekleppt und dann mit dem Pinsel nachgebessert.
Wenn es ganz trocken ist muss aber noch ein bisschen mehr nachgearbeitet werden...
Ich hoffe, dass es an den Konturen nicht zu schnell abgeht!

Morgen wollen wir dann noch die Bettnische tapezieren, dass sie sich etwas abhebt,
außerdem soll morgen alles entweihnachtet und das Übliche erledigt werden...
alles durchgeputzt und Wäscheberge gebügelt, gefaltet und verräumt werden.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende :-)

Alles Liebe,
Lisa