Donnerstag, 30. August 2012

Patisson

 Hallo Ihr Lieben,
 
dieses Schmuckstück ist nicht nur zur Zierde da,
sondern ein besonders leckerer Speisekürbis.


Er heißt Patisson und kann jung mit Schale gegessen werden.
So wie ich ihn hier zubereitet habe mache ich es auch sehr gerne mit Zucchini,
wenn Ihr also keinen Patisson herbekommt, nehmt Zucchini, es lohnt sich!


Diese Kürbisse sind selbstangebaut, bei mir sind leider keine gewachsen,
aber zum Glück hab ich ja meine Mama, die hat immer wieder was für uns übrig.






Der Kürbis wird mit Schale, ohne Kerne in dünne Scheiben geschnitten,
dazu etwas Knoblauch, Zwiebeln, Thymian...







 








... und dann in Olivenöl kurz aber heiß anbraten.







 





Noch etwas frisches Olivenöl, Salz und Balsamico drüber.
So - mit Crema di Balsamico - sieht es halt hübscher aus.











Viel Spaß beim Nachkochen.

Alles Liebe,
Lisa


P.S. Entschuldigt die schlechten Bilder, heute ist das Licht einfach nicht auf meiner Seite ;-)


Kommentare:

  1. Klasse Rezept, das probier ich mal aus, ich habe dieses Jahr so viel Zucchinis und Kürbisse im Garten, die kann ich gar nicht alle verwerten und bin für jedes neue Rezept dankbar.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Lisa,

    die Kürbisse sind traumhaft schön! Fast zu schade zum anschneiden! :) Das Rezept klingt super, leider wird bei uns weder Kürbis noch Zucchini gegessen... :/

    Fühl dich gedrückt

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da bist. Ich freue mich über Deine Worte.