Dienstag, 19. Januar 2010

Frühling...

... fände ich jetzt langsam ganz schön.

Am Anfang liebe ich jede Jahreszeit und ich bin auch dankbar für diesen tollen (endlich mal wieder richtigen) Winter den wir auch wirklich gut genutzt haben, aber diese schmutzigen Schneereste...



Die Luft fühlt sich auch schon ein bisschen nach Frühling an, finde ich. Und ich kann es irgendwie kaum noch erwarten, die ersten Blumen blühen zu sehen und wieder viele Vögel zwitschern zu hören. Die Kinder sind seit gestern mit neuen Trekking- und Wanderschuhen ausgestattet, wir sind also bereit ;-)

Und auf Gartenarbeit habe ich auch richtig Lust! Naja, ein bisschen muss ich mich wohl noch gedulden. Mal abgesehen davon, dass ich in den nächsten zwei Wochen noch vier Prüfungen schreibe und dafür noch lernen muss und auch immernoch nicht mit meiner Hausarbeit fertig bin - aber dann habe ich sechs Wochen Semesterferien und da könnte der Frühling doch auch mal langsam anfangen, oder?

Liebe Grüße,




Im Frühlingsanfang von Christoph Christian Sturm


Erwacht zum neuen Leben
Steht vor mir die Natur,
Und sanfte Lüfte wehen
Durch die verjüngte Flur.
Empor aus seiner Hülle
Drängt sich der junge Halm,
Der Wälder öde Stille
Belebt der Vögel Psalm.

Die Flur im Blumenkleide
Ist, Schöpfer, dein Altar,
Und Opfer reiner Freude
Weiht dir das junge Jahr;
Es bringt die ersten Düfte
Der blauen Veilchen dir,
Und schwebend durch die Lüfte
Lobsingt die Lerche dir.

Ich schau' ihr nach und schwinge
Voll Dank mich auf zu dir,
Dem Schöpfer aller Dinge,
Gesegnet seist du mir!
Weit über sie erhoben,
Kann ich der Fluren Pracht
Empfinden, kann dich loben,
Der du den Lenz gemacht.

O Vater, deine Milde
Fühlt Berg und Tal und Au,
Es grünen die Gefilde,
Beperlt vom Morgentau;
Der Blumenweid' entgegen
Blökt schon die Herd' im Tal,
Und in dem Staube regen
Sich Würmer ohne Zahl.

Glänzt von der blauen Feste
Die Sonn' auf unsre Flur,
So weiht zum Schöpfungsfeste
Sich jede Kreatur,
Und alle Blätter dringen
Aus ihrem Keim hervor,
Und alle Vögel schwingen
Sich aus dem Schlaf empor.

Lobsing' ihm, meine Seele,
Dem Gott, der Freuden schafft!
Lobsing' ihm und erzähle
Die Werke seiner Kraft!
Hier von dem Blütenhügel
Bis zu der Sterne Bahn
Steig' auf der Andacht Flügel
Dein Loblied himmelan!

Dienstag, 12. Januar 2010

Backe, backe Kuchen...

Gestern Abend haben wir das Bilderbuch "Kasimir backt" gelesen, da war ja ziemlich klar, was meine kleine Maus heute Nachmittag als erstes zu tun hatte ;-) Das schöne an den Kasimir-Büchern ist ja, dass die Anleitungen, bzw. hier das Rezept, dabei sind, so dass wir es auch wirklich genau wie Kasimir und Frippe machen konnten...

aber was heißt hier wir?

Nein, diesen Kuchen hat sie (fast - wiegen und so geht noch nicht ganz) alleine gebacken!
Wenn der nur nicht immer sooooo lange im Ofen bleiben müsste...




Mit dieser Aussicht gehen die Hausaufgaben doch gleich doppelt so schnell von der Hand, oder?
Diese Form ist nicht besonders schön, aber ganz witzig - sie teilt den Kuchen gleich in unterschiedlich große (sowohl in der Höhe als auch in der Breite) Stückchen.




Zugegeben - wir haben ihn schon fast ganz aufgegessen - aber ein bisschen was muss ja morgen noch in der Schule präsentiert werden. Der Kuchen ist wirklich kinderleicht und superlecker.

Meine Kinder lieben Selbst-nachmach-Bilderbücher. Eben die von Kasimir, Maja mag natürlich sehr "Maja - Der Natur auf der Spur" - eines unserer Jahrbücher, neben dem von Petterson & Findus und dem von Linnea. Und absolut super ist auch das Petterson & Findus Kochbuch... für alle, die schon immer mal Findus' Fleischklößchen und Beda Andersons Zimtwecken probieren wollten... ach ja, und nicht zuletzt die Pfannkuchentorte... und Pettersons Pfefferkuchen... und das Waffelrezept ist auch sooo lecker. Wer Kinder im Petterson und Findus Alter hat sollte sich das wirklich anschaffen ;-)

Ich wünsche Euch genauso viel Spaß beim Sachen-mit-Euren-Kindern-machen wie wir ihn immer haben...

Liebe Grüße,

Samstag, 9. Januar 2010

Das Schneechaos...

... hält sich bei uns bisher noch in Grenzen und der Winter zeigt sich von der schönen Seite.

Das genießen wir so gut es geht, beim Spielen im Garten...



... beim Schlittenfahren...




... beim anschließenden "Picknick" mit Kinderpunsch und Keksen.




Ja, aber kalt ist es wirklich, deswegen muss man sich natürlich warm einpacken, wozu bei uns unbedingt lange Wollunterhosen gehören. Leider hat Majas wunderbare rote Hose während der Sommerpause etwas unter den Motten gelitten und hatte viele, viele klitzekleine Löcher, die man fast nicht schön stopfen kann - bis ich bei Maya von maya*made (ein wirklich absolut wunderbarer Blog, den ich nur wärmstens empfehlen kann!) diese Lösung gefunden habe: kleine Filzkreise ordentlich über die Löchlein nähen. Zugegebenermaßen war das auch etwas aufwendig, aber die Wollunterwäsche ist ja nicht gerade billig und meine Maja mit J findet ihre Fliegenpilzhose auch wirklich cool :-)




Hoffentlich habt Ihr alle morgen auch noch einen schönen Wintersonntag!


Liebe Grüße,

Sonntag, 3. Januar 2010

Ein kinderfreies Wochenende...

zumindest das habe ich geschafft:



Der Kalender (oben), den mir eine Freundin gegeben hat weil sie schon einen hatte und nun noch den bekommen hat, ist ja ganz süß - vielleicht kennt ja jemand die Bücher von Rosalie und Trüffel - aber nicht ganz mein Stil ;-) Innen sind hin und wieder kleine Bilder von Rosalie und Trüffel, das ist OK, und dass der Rest (Jahresübersicht, Adressenliste,... ) in rosa ghalten ist gefällt mir sogar, aber von außen war mir das dann doch zu viel, deshalb habe ich eine Hülle (Tilda natürlich ;-) ) genäht. Natürlich schließt der Magnet jetzt nicht mehr, deswegen mit Satinband zum Binden. Viel besser, oder?

Rechts seht Ihr eine ehemalige Hose. Die hat mir von Anfang an nicht gepasst aber der Stoff hat mir so gut gefallen, dass ich sie immer aufgehoben habe und immer eine Tasche draus machen wollte. Die Kombination von dem klassischen, fast langweiligen Wollstoff mit dem knallig bunten Futter und Yoyos aus einem Stoff, den ich mal von meiner Oma bekommen habe - also wirklich Original 60er oder 70er Jahre - finde ich wirklich super.

Nur nachdem ich damit ein bisschen beschäftigt war ist meine Hausarbeit zum Thema "Gestalttherapie" leider immernoch nicht fertig, fünf Seiten fehlen mir noch und morgen muss ich die Kinder wieder aus München abholen. Deswegen muss ich das heute noch irgendwie schaffen, auch wenn ich nicht wirklich Lust habe :-(

Euch wünsche ich trotzdem noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße,