Dienstag, 19. Januar 2010

Frühling...

... fände ich jetzt langsam ganz schön.

Am Anfang liebe ich jede Jahreszeit und ich bin auch dankbar für diesen tollen (endlich mal wieder richtigen) Winter den wir auch wirklich gut genutzt haben, aber diese schmutzigen Schneereste...



Die Luft fühlt sich auch schon ein bisschen nach Frühling an, finde ich. Und ich kann es irgendwie kaum noch erwarten, die ersten Blumen blühen zu sehen und wieder viele Vögel zwitschern zu hören. Die Kinder sind seit gestern mit neuen Trekking- und Wanderschuhen ausgestattet, wir sind also bereit ;-)

Und auf Gartenarbeit habe ich auch richtig Lust! Naja, ein bisschen muss ich mich wohl noch gedulden. Mal abgesehen davon, dass ich in den nächsten zwei Wochen noch vier Prüfungen schreibe und dafür noch lernen muss und auch immernoch nicht mit meiner Hausarbeit fertig bin - aber dann habe ich sechs Wochen Semesterferien und da könnte der Frühling doch auch mal langsam anfangen, oder?

Liebe Grüße,




Im Frühlingsanfang von Christoph Christian Sturm


Erwacht zum neuen Leben
Steht vor mir die Natur,
Und sanfte Lüfte wehen
Durch die verjüngte Flur.
Empor aus seiner Hülle
Drängt sich der junge Halm,
Der Wälder öde Stille
Belebt der Vögel Psalm.

Die Flur im Blumenkleide
Ist, Schöpfer, dein Altar,
Und Opfer reiner Freude
Weiht dir das junge Jahr;
Es bringt die ersten Düfte
Der blauen Veilchen dir,
Und schwebend durch die Lüfte
Lobsingt die Lerche dir.

Ich schau' ihr nach und schwinge
Voll Dank mich auf zu dir,
Dem Schöpfer aller Dinge,
Gesegnet seist du mir!
Weit über sie erhoben,
Kann ich der Fluren Pracht
Empfinden, kann dich loben,
Der du den Lenz gemacht.

O Vater, deine Milde
Fühlt Berg und Tal und Au,
Es grünen die Gefilde,
Beperlt vom Morgentau;
Der Blumenweid' entgegen
Blökt schon die Herd' im Tal,
Und in dem Staube regen
Sich Würmer ohne Zahl.

Glänzt von der blauen Feste
Die Sonn' auf unsre Flur,
So weiht zum Schöpfungsfeste
Sich jede Kreatur,
Und alle Blätter dringen
Aus ihrem Keim hervor,
Und alle Vögel schwingen
Sich aus dem Schlaf empor.

Lobsing' ihm, meine Seele,
Dem Gott, der Freuden schafft!
Lobsing' ihm und erzähle
Die Werke seiner Kraft!
Hier von dem Blütenhügel
Bis zu der Sterne Bahn
Steig' auf der Andacht Flügel
Dein Loblied himmelan!

1 Kommentar:

  1. Hallo Lisa,

    ich bin mal wieder auf Gegenbesuch unterwegs *lach*. Und nun sehe ich, daß nicht nur Deine Große (genau wie meine Große) Maja heißt, sondern Du auch noch (genau wie ich) twilight-obsessed zu sein scheinst :0)

    Als Maja 2001 geboren wurde, war das noch ein richtig seltener Name, inzwischen gibt es aber sooooooooooo viele Majas. Bei Töchterlein Nr. 2 sind wir auf Nummer sicher gegangen und haben sie Cara genannt. Der Name ist bis heute eher selten geblieben.

    liebe Grüsse, Kerstin

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da bist. Ich freue mich über Deine Worte.