Donnerstag, 15. Oktober 2009

Der erste Schnee in diesem Jahr...

Hmmmm... ist das nicht ein bisschen früh?!?!

Aber zumindest die Kinder freuen sich darüber, wenn man auch noch nicht sooo viel damit anfangen kann. Aber wider Erwarten bleibt der Schnee tatsächlich ein bisschen liegen:



Das ist der Tisch in unserem Garten. Wir sind gespannt, wie das weiter geht.
Die Kinder waren jedenfalls in so winterlicher Stimmung, dass sie schon Weihnachtslieder gesungen haben :-)

Sonst viel Stress wie immer - aber Spaß macht es trotzdem.
Und ich freue mich schon auf's Wochenende ;-)

Liebe verschneite Grüße,


Donnerstag, 8. Oktober 2009

Meine neue Tasche...

habe ich heute bekommen.
Leider habe ich mal wieder kein so gutes Foto hingekriegt :-(
Aber draußen war es schon dunkel als ich heimgekommen bin und ohne Tageslicht kriege ich es nie scharf und farblich richtig hin.

Die Tasche habe ich (in Form eines Gutscheins) von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen. Ich hatte nämlich auf meinem Google-Wunschzettel ein paar Links zu verschiedenen Dawanda-Läden stehen. Und die hat meine Schwester eben für mich ausgesucht.

Sie ist wirklich schön und ich freue mich wirklich sehr!


Sie ist von der lieben Anna genäht - wer will, kann sich die Tasche in besseren Fotos auch nochmal auf ihrem Blog anschauen...
Und natürlich auch all die anderen schönen Sachen, die sie immer so macht ;-)

Liebe Grüße,


Dienstag, 6. Oktober 2009

Noch mehr vom Studium...

Also, sooo anstrengend habe
ich es mir gar nicht vorgestellt.
Und ich hoffe auch wirklich,
dass ich mich noch ein bisschen
besser daran gewöhne und
nicht jeden Abend
nur noch ins Bett fallen will.

Ich studiere übrigens Soziale Arbeit,
früher bekannt als Sozialpädagogik ;-)
Ist wirklich genau das selbe, außer
dass es jetzt anders heißt und
modularisiert ist.
Das heißt streng durchgeplant :-(
Aber heute Nachmittag hatte ich
mal frei, weil die Veranstaltung
erst nächste Woche beginnt.
Aber es hört sich alles schon
wirklich spannend an.
Unsere Rose hier hatte wohl
doch noch mehr zu bieten als
eine Knospe, denn jetzt blüht sie noch einmal richtig schön :-)


Trotzdem habe ich mich schon mal mit etwas blühendem für später eingedeckt:
Hornveilchen in Weiß- und Lilatönen und Erika, ich hoffe, ich schaffe es, meine Blümchen am Wochenende einzupflanzen... wir haben ja auch so noch so viel zu tun.



Und heute morgen war der Schlotfeger da und hat unseren Kaminofen abgenommen.
Zum Glück darf er so stehen bleiben wie wir das haben wollten und muss nicht weiter weg von der Wand - so dass wir uns heute einen gemütlichen Abend mit dem schönen Feuer machen können. Euch wünsche ich auch einen schönen Abend.



Liebe Grüße,

Samstag, 3. Oktober 2009

Mein Start ins Studium

Alles fing damit an, dass am Mittwoch Abend noch die Wahl der Klassenelternsprecher in der Schule war. Mein Mann und ich haben uns auf die zwei Klassen unserer Töchter aufgeteilt und dann hinterher festgestellt, dass wir beide gewählt wurden - wir mussten also beide im Anschluss an den Elternabend zur Elternbeitratswahl. Da aber Eheleute nicht beide im Elternbeirat sein dürfen habe ich das mal großzügig meinem Mann überlassen ;-)

Es wurde aber ziemlich spät, Ihr könnt Euch also vorstellen, dass ich an meinem ersten TAg als Studentin nicht wirklich ausgeschlafen war. Zumal ich sowieso nicht gut schlafe, wenn etwas besonderes ansteht. So habe ich an meinem ersten Tag gleich mal den Zug verpasst... ziemlich knapp, genauer: so knapp, dass ich mir die Fahrkarte natürlich schon gekauft hatte. Und dann im größten Berufsverkehr mit dem Auto in die Stadt zu fahren ist natürlich auch nicht gerade angenehm. Aber ich habe es dann noch geschafft. Und dann war es auch noch schön - aber sehr anstrengend. Ich war erst gegen halb acht zuhause und habe nicht mehr viel gemacht außer essen und schlafen.

So war ich am zweiten Tag, also Gestern, was auch noch mein Geburtstag war (... und nicht mal ein Yes-Törchen hab ich gekriegt. Naja, die mag ich eigentlich auch nicht so besonders ;-) ), wenigstens ausgeschlafen. Den Zug habe ich diesmal auch erwischt. Das Mittagessen in der Mensa entsprach zwar auch nicht ganz genau meinen Vorstellungen von einem Geburtstagsessen, aber es ist OK und natürlich günstig. Und zu guter Letzt durften wir auch noch eine knappe Stunde früher gehen als angekündigt war - zum Glück, sonst hätten wir es auch kaum noch geschafft alles einzukaufen was wir für's Wochenende brauchen.

Ich hoffe, es geht weniger anstrengend weiter. Aber zumindest habe ich anscheinend sowohl nette Kommilitoninnen als auch wirklich gute Dozenten.

Bitte entschuldigt, dass ich diesmal kein Foto habe und auch wenn ich demnächst nicht mehr so oft zum Posten komme.

Liebe Grüße,