Samstag, 3. Oktober 2009

Mein Start ins Studium

Alles fing damit an, dass am Mittwoch Abend noch die Wahl der Klassenelternsprecher in der Schule war. Mein Mann und ich haben uns auf die zwei Klassen unserer Töchter aufgeteilt und dann hinterher festgestellt, dass wir beide gewählt wurden - wir mussten also beide im Anschluss an den Elternabend zur Elternbeitratswahl. Da aber Eheleute nicht beide im Elternbeirat sein dürfen habe ich das mal großzügig meinem Mann überlassen ;-)

Es wurde aber ziemlich spät, Ihr könnt Euch also vorstellen, dass ich an meinem ersten TAg als Studentin nicht wirklich ausgeschlafen war. Zumal ich sowieso nicht gut schlafe, wenn etwas besonderes ansteht. So habe ich an meinem ersten Tag gleich mal den Zug verpasst... ziemlich knapp, genauer: so knapp, dass ich mir die Fahrkarte natürlich schon gekauft hatte. Und dann im größten Berufsverkehr mit dem Auto in die Stadt zu fahren ist natürlich auch nicht gerade angenehm. Aber ich habe es dann noch geschafft. Und dann war es auch noch schön - aber sehr anstrengend. Ich war erst gegen halb acht zuhause und habe nicht mehr viel gemacht außer essen und schlafen.

So war ich am zweiten Tag, also Gestern, was auch noch mein Geburtstag war (... und nicht mal ein Yes-Törchen hab ich gekriegt. Naja, die mag ich eigentlich auch nicht so besonders ;-) ), wenigstens ausgeschlafen. Den Zug habe ich diesmal auch erwischt. Das Mittagessen in der Mensa entsprach zwar auch nicht ganz genau meinen Vorstellungen von einem Geburtstagsessen, aber es ist OK und natürlich günstig. Und zu guter Letzt durften wir auch noch eine knappe Stunde früher gehen als angekündigt war - zum Glück, sonst hätten wir es auch kaum noch geschafft alles einzukaufen was wir für's Wochenende brauchen.

Ich hoffe, es geht weniger anstrengend weiter. Aber zumindest habe ich anscheinend sowohl nette Kommilitoninnen als auch wirklich gute Dozenten.

Bitte entschuldigt, dass ich diesmal kein Foto habe und auch wenn ich demnächst nicht mehr so oft zum Posten komme.

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Alles Liebe nachträglich!! Zum Geburtstag und natürlich auch für das Studium.
    Ganz liebe Grüße!
    claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ja ja, so ist das als Studentin! Von wegen immer nur Ferien! Das ist ganz schön harte Arbeit! Und ich wünsche dir dafür ganz viel Kraft und ganz viel Spaß! Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsch dir viel Spass beim studieren :)
    Würde ich auch gerne...

    Darf ich mal fragen, was du studieren wirst?

    Liebste Grüße,
    Mariana

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da bist. Ich freue mich über Deine Worte.